Show english version of the website

Wenn aus Messenger-Mitteilungen ein Interview geformt wird

Vor gut einem Jahr kontaktierte mich die Redakteurin Andrea Linder von der Fachzeitschrift »beatmet leben«, um einen Beitrag über meine ALS-Erkrankung zu erstellen – in Form eines Interviews. Wir hatten ein sehr angenehmes und vertrauensvolles Telefonat. Kurz darauf schickte mir Andrea Linder ihren Fragenkatalog, den ich nach Absprache gern per Sprachnachricht beantworten wollte. Wofür diese Messenger-Technik doch gut ist: gesprochene und gelebte Barrierefreiheit …

Das gute Gefühl bei Kontaktaufnahme und Kommunikationsablauf wurde dann beim Lesen des fertigen Beitrags bestätigt: Andrea Linder hat es meines Erachtens geschafft, ein authentisches und aussagekräftiges Interview aus meinen Sprachnachrichten zu formen. Das ist absolut keine Selbstverständlichkeit! Dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken!

Danke, liebe Andrea Linder, auch für den freien Online-Zugang zum Interview, das hier Seite für Seite zu lesen ist.

Die Fachzeitschrift »beatmetleben« ist das Medium für die außerklinische Intensivversorgung und Beatmung. Modern und lesefreundlich werden in »beatmetleben« Beiträge über aktuelle Ereignisse, politische Entwicklungen, stationäre Einrichtungen, Wohngemeinschaften, ambulante Dienste, Therapiemöglichkeiten, Pflegekonzepte sowie neue und bewährte Produkte veröffentlicht. Berichte von Betroffenen und Interviews mit pflegerischen und medizinischen Fachkräften runden die Inhalte der Fachzeitschrift ab. Sie erscheint alle zwei Monate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Show english version of the website
English Website